Backstage – Chaos hinter den Kulissen

Kabarettistisches Musical in einem Prolog und 2 Akten
von Bernd Kronowetter und Stefan Lindemann
Regiekonzept von Bernhard Murg

Was passiert, wenn eine Opernsängerin, ein Popsternchen, ein Schlagerbarde und ein Jazzinterpret ungewollt aufeinanderprallen und gemeinsam auf einer Firmengala auftreten sollen, jeder aber glaubt, er allein sei der Star des Abends? Wird aus Chaos Harmonie?
Lassen Sie sich überraschen, Ihre Ohren verwöhnen und Ihr Zwerchfell erschüttern!

Der Kern des Zweiakters mit einem Prolog ist, die Kombination von vier Musikstilen (Klassik, Pop, Schlager, Jazz), um zu beweisen, dass trotz der Verschiedenheit und der Konkurrenz der einzelnen Stile, eine absolute Harmonie möglich ist. Durch dieses einzigartige "Crossover" entsteht eine völlig neue amüsante aber auch berührende Art des Musiktheaters.

Ort der Handlung:
Bühne einer Firmengalaund die dahintergelegene Garderobe.

Personen der Handlung:
Operndiva, Popsternchen, Jazzinterpret und Schlagerbarde.

Handlung:
Die vier Künstler treffen als "Stargäste" dieser Gala in der gemeinsamen Garderobe aufeinander. Aus ihren musikalischen und auch ihren charakterlichen Differenzen erwachsen zahlreiche Konflikte, zumal sie alle der Meinung sind, als einziger "Höhepunkt" des Abends engagiert worden zu sein.
Letztendlich zwingt sie der Umstand, ein gemeinsames Schlusslied singen zu müssen,
sich einander zunächst auf menschlicher und schließlich auch auf musikalischer Ebene zu nähern. Aus Konkurrenz und Intoleranz entsteht Verständnis und Akzeptanz.
Man gewinnt neue Blickwinkel, die Stile verbinden und mischen sich - zuerst unbewusst,
dann mit wachsender Begeisterung, so dass aus der Not ein Klang wird,
harmonisch, melodisch, frisch und trotzdem unverfälscht...

...denn eigentlich glaubt Jeder an ein und dasselbe - die Musik!

Mitwirkende:
Dagmar Bernhard
Lilly Kugler
Markus Richter
Walter Spanny

Regie/Musikalische Leitung: Markus Richter
Choreographie: Lilly Kugler

Dieser Beitrag wurde unter Archiv 2006, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.