Nonnsense

Musical von Dan Goggin
Deutsch von Benjamin Baumann

Die "Kleinen Schwestern von Hoboken" betreiben die Mount Saint Helen's Schule in Hoboken, New Jersey. Ursprünglich war der Orden zu Missionszwecken gegründet worden, die Schwestern betrieben eine Leprakolonie auf einer Insel südlich von Frankreich. Aufgrund eines verlorenen Wettkampfes gegen eine Gruppe von Protestanten mußten sie jedoch die Kolonie verlassen und kehrten nach Hoboken zurück.
Dort lebten und arbeiteten sie unbekümmert, bis ihre Köchin Schwester Julia ahnungslos eine vergiftete Bouillabaisse servierte und 52 der Schwestern an Fischvergiftung starben. Glücklicherweise waren einige Schwestern in der Stadt, um Bingo zu spielen und blieben vom vorzeitigen Ableben verschont.
Die Mutter Oberin - Schwester Marie Regina - hatte darauf die Idee, mit dem Verkauf von Grußpostkarten die Beerdigungen der 52 verblichenen Schwestern zu finanzieren. Die Nonnen hatten damit einen Riesenerfolg und in ihrem Enthusiasmus kaufte Mutter Oberin einen Videorecorder für das Kloster.
Als sie bemerkte, daß das Geld nur für 48 Beerdigungen reicht, beschloß sie, eine Benefiz-Gala-Show auf die Beine zu stellen, um das Geld für die Beerdigung der letzten vier toten Schwestern, die in der Tiefkühltruhe auf ihre letzte Ruhe warten, aufzubringen.
Diese Show ist Inhalt des Musicals und schildert in humorvoller Weise die Probleme, mit denen fünf Nonnen auf der Bühne zu kämpfen haben.
Dennoch trifft es sich gut, daß Mutter Oberin schon lange vom Rampenlicht träumt, Schwester Marie Leo beinahe Ballerina geworden wäre, Schwester Robert Ann eine talentierte Imitatorin von Persönlichkeiten ist, Schwester Marie Amnesia eine Karriere als Country-Sängerin machte, und Schwester Hubert der Lehrerin der Novizinnen die natürliche Begabung zur Gospel-Sängerin in die Kehle gelegt worden ist.
Dank dieser Begabungen garantieren die Fünf einen Abend voller Charme und Witz, Heiterkeit und mitreißender Musikalität.

Mitwirkende:
Barbara Karolyi
Gaby Kosik
Lilly Kugler
Jan Merchant
Barbara Raunegger

Musikalische Leitung: Markus Richter
Regie: Bernhard Jonas

Dieser Beitrag wurde unter Archiv 1997 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.