Zuständ‘ wie im alten Rom (A Funny Thing Happened On The Way To The Forum)

Musical von Stephen Sondheim

Ort der Handlung ist eine Straße im alten Rom. Im Zentrum steht das Haus des römischen Bürgers Senex und seiner herrschsüchtigen Frau Domina. Ihr Sohn Hero hat sich verliebt. Doch die Jungfrau Philia, seine Angebetete, ist das Prachtstück des angrenzenden Freudenhauses. Und sie ist von ihrem Besitzer Marcus Lycus bereits dem großen Hauptmann Miles Gloriosus verkauft worden. Dieser wird bald mit seinen Soldaten kommen, um seine Ware abzuholen. Was nur Senex' halbblinder Nachbar Erronius mit der Sache zu tun hat, der seine schon lange verschollenen Kinder sucht?

Die Chancen für ein Happy End stehen gut: Senex und Domina verreisen. Hero verspricht seinem Leibsklaven Pseudolus die Freiheit, wenn er ihm zu seiner Liebsten verhilft. Und mit Hysterium, dem Chefsklaven, scheint Pseudolus leichtes Spiel zu haben.

Rasch denkt er sich einen Plan aus und schreitet zu dessen Verwirklichung. Doch das Leben hat seine Tücken: temporeiche Verwechslungen, böse Intrigen, schlimme Überraschungen und unvorhersehbare Turbulenzen vereiteln seine Absichten. Plötzlich werden die Jungfrauen immer zahlreicher, der lüsterne Senex ist auf der Flucht vor seiner Gattin, Miles Gloriosus hat genug von den Frauen, der greise Erronius sieht Gespenster, Lycus ist von der Pest befallen und Hero droht mit Selbstmord.

Ob Pseudolus unter diesen Umständen seine Freiheit erlangen kann?

Mitwirkende:
Prologus/Pseudolus: Matthias S. Raupach
Senex: Sam Madwar
Domina: Lilly Kugler
Hero: David Wehle
Philia: Marie-Theres Büchelhofer
Hysterium: Bernd J. Arends
Marcus Lycus: Markus Richter
Miles Gloriosus: Terry Chladt
Kurtisanen: Julia Vurglics
Der Chor: Andreas Sauerzapf

und als Gast:
Erronius: Otto Novacek

Regie/musikalische Leitung: Markus Richter
Choreographie: Lilly Kugler
Produktionsleitung: Bernhard Jonas

Dieser Beitrag wurde unter Archiv 2004, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.