Love Letters

von Albert R. Gurney

 

Andrew und Melissa kennen einander, seit sie Kinder waren. In der Schule schrieben sie sich Zettel, Geburtstagseinladungen und kleine Dankeskarten. Auch später, während sie Internate besuchen, zum College gehen und ins Ausland reisen, bleibt ihre Bindung aneinander trotz der räumlichen Trennung durch das Schreiben von Briefen bestehen – ein ganzes Leben lang. Der Briefwechsel zwischen Melissa und Andrew beschreibt zwei Menschen, die nie zueinander finden und doch nie ganz voneinander lassen können.

Gurney spannt in diesen gefühlvollen, teils witzigen, sehnsüchtigen, traurigen und existentiellen Briefen mit viel Liebe für seine Protagonisten Melissa und Andy einen faszinierenden und prallen Lebensbogen. Und immer wieder durchleuchtet die Liebe ihr Leben - mal als brennendes Feuer, mal als verglimmendes Streichholz - aber passt es irgendwann oder verpassen sie sich?

Mitwirkende:
Susanne Rader
Markus Richter

Dieser Beitrag wurde unter Archiv 2005 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.